Eurokurs hält sich bei 1,12 Dollar und 1,09 Franken

Devisen
(Foto: pagomenos - Fotolia)

(Foto: pagomenos – Fotolia)

Frankfurt am Main – Der Eurokurs hat am Dienstag seine deutlichen Vortagesgewinne verteidigt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostet am Nachmittag 1,1209 US-Dollar und liegt damit auf dem Niveau vom Mittag. Zum Franken wird der Euro derweil wenig verändert zu 1,0917 CHF gehandelt. Der US-Dollar geht zu 0,9740 CHF nach 0,9747 am Mittag um.

Die Daten der EZB zur Geldmengenentwicklung im Währungsraum bewegten den Eurokurs kaum. Das Wachstum der Geldmenge lag im Februar wie im Vormonat bei 5,0 Prozent. Allerdings beschleunigte sich das Wachstum der Kreditvergabe. «Es bleibt abzuwarten, ob das neue Massnahmenpaket der EZB zu einer nachhaltigen Belebung des Geldmengenwachstums beitragen wird», kommentierte Ulrich Wortberg, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Das am Nachmittag veröffentlichte und besser als erwartet ausgefallene US-Verbrauchervertrauen hat dem Dollar kaum Auftrieb gegeben. Am Montag hatte der Dollar nach schwachen Inflationsdaten aus den USA noch deutlich nachgegeben. Der Euro hatte im Gegenzug zwischenzeitlich mehr als einen halben Cent zugelegt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,78450 (Donnerstag: 0,78938) britische Pfund und 127,13 (125,41) japanische Yen fest.

Ein Kilogramm Gold kostete 34’400,00 (34’380,00) Euro. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1’226,00 (1’221,00) Dollar gefixt. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.