Ölpreise leicht gestiegen

Öl-Tanker

Singapur – Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 32,40 US-Dollar. Das waren 22 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Lieferung im März stieg um 11 Cent auf 29,15 Dollar.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach den Verlusten am Vortag. Angesichts der fallenden Ölpreise hatten die Ölförderländer Russland, Saudi-Arabien, Katar und Venezuela beschlossen, ihre Produktion nicht weiter ausbauen. Da die Märkte auf eine Verminderung der hohen Fördermengen spekuliert hatten, waren die Ölpreise daraufhin unter Druck geraten.

Zudem ist noch offen, wie sich der Iran verhalten wird. Heute soll ein Treffen der Ölminister aus dem Iran, Venezuela und dem Irak stattfinden. Der Iran hatte allerdings nach der Aufhebung westlicher Sanktionen erst vor kurzem angekündigt, seine Fördermenge schrittweise auszuweiten und sich auch am Dienstag skeptisch mit Blick auf eine Begrenzung der Förderung gezeigt. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.