Ölpreise leicht gefallen

Öl-Tanker

New York / London – Die Ölpreise sind am Montag leicht gefallen. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 47,87 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 38 Cent auf 44,22 Dollar.

Händler sprachen von einem ruhigen Handel. Der Brentölpreis dürfte nach Einschätzung der Commerzbank auch im weiteren Wochenverlauf bei 48 Dollar liegen. Der Markt bleibe überversorgt, wie volle Rohöllager zeigten. «Dass die Preise trotz der Überversorgung nicht weiter abrutschen, ist einzig den längerfristigen Aussichten geschuldet», schreibt die Commerzbank. So habe die Internationale Energieagentur (IEA) davor gewarnt, dass die Investitionen in die Ölindustrie im Jahr 2016 erstmals seit zwanzig Jahren zwei Jahre in Folge reduziert würden.

Der Korbpreis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) wurde wegen eines Feiertages in Österreich nicht veröffentlicht. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.