Ölpreise etwas fester

Ölfässer

Singapur – Die Ölpreise haben am Mittwoch etwas zugelegt. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete im frühen Handel 101,91 US-Dollar, das waren 27 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März stieg um 22 Cent auf 84,54 Dollar.

Zuletzt seien die Ölpreise durch einen überraschenden Lagerabbau in den USA gestützt worden, hiess es am Markt. Das private American Petroleum Institute (API) hatte am Dienstagabend einen Rückgang der Rohölvorräte gemeldet. Die offiziellen Regierungszahlen, die am Mittwochnachmittag anstehen, werden dementsprechend mit Spannung erwartet. Das hohe Niveau der amerikanischen Ölvorräte gilt als Hauptgrund für die zurzeit hohe Preisdifferenz zwischen US- und Nordseeöl. (awp/mc/ss)

WTI / NYMEX

Opec-Korbpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.