Ölpreise drehen deutlich ins Plus

Öl-Raffinerie

New York – Die Ölpreise haben am Dienstag mit deutlichen Aufschlägen auf hoffnungsvolle Signale aus Griechenland reagiert. Nach einer überwiegend schwachen Tendenz drehten die Öl-Notierungen im Nachmittagshandel deutlich ins Plus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete gegen Abend 116,82 US-Dollar. Das waren 89 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) stieg noch stärker um um 1,84 Dollar auf 98,75 Dollar.

Händler begründeten die Trendwende im Tagesverlauf mit positiven Signalen aus dem hochverschuldeten Griechenland. Nach Aussagen eines Athener Offiziellen arbeitet die griechische Regierung derzeit mit der «Troika» an einem Papier über zusätzliche Einsparungen und Reformen in dem hochverschuldeten Euro-Land. Die Forderungen des Dreigespanns aus Experten von EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und EZB sind Voraussetzung dafür, dass Griechenland weitere Finanzhilfen erhält. Die Ölmärkte reagierten wie die Aktienmärkte mit deutlichen Kursaufschlägen

Opec-Rohölpreis deutlich gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist deutlich gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 113,41 US-Dollar. Das waren 2,14 Dollar mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.  (awp/mc/pg)

WTI / NYMEX

Opec-Korbpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.