Ölpreise praktisch unverändert

Ölfässer

Singapur – Die Ölpreise haben am Freitag nahezu unverändert tendiert. Ein Barrel Rohöl der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September kostete am Morgen 116,01 Dollar. Das waren 25 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg hingegen um neun Cent auf 96,20 Dollar.

Nach deutlichen Kurseinbussen am Vortag hätten sich die Ölpreise zuletzt stabilisiert, hiess es am Markt. Am Donnerstag hatten abermals pessimistische Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke für schlechte Stimmung am Ölmarkt gesorgt. Bernanke hatte die konjunkturelle Erholung als «fragil» bezeichnet. Die Drohung der Ratingagentur Standard & Poor`s, den USA möglicherweise ihre Top-Bonität zu entziehen, spielte am Ölmarkt hingegen kaum eine Rolle. Nach Moody`s ist S&P bereits die zweite Agentur in dieser Woche, die Druck auf die USA wegen der festgefahrenen Verhandlungen über das Schuldenlimit ausübt. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.