Tokio-Schluss: Schwächer – US-Arbeitsmarktdaten wirken nach

Nikkei-Index

Tokio – Die Nachwirkungen schwacher US-Arbeitsmarktdaten haben den japanischen Aktienmarkt am Montag belastet. Der Leitindex Nikkei 225 gab um 0,67 Prozent auf 10.069,53 Punkte nach, und der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,48 Prozent auf 870,16 Punkte. «Die US-Daten waren ziemlich schlecht und ein Schock für den Markt», sagte Fondsmanager Takashi Aoki von Mizuho Asset Management Co in Tokio.

Für die Aktien des Autobauers Toyota, dessen grösster Absatzmarkt Nordamerika ist, ging es um 0,73 Prozent auf 3.420 Yen nach unten. Die Titel des Kameraherstellers Canon, der mehr als 80 Prozent seiner Erlöse ausserhalb Japans erzielt, litten unter dem erstarkenden Yen und gaben 1,40 Prozent auf 3.865 Yen ab.

Einen Kurseinbruch von 13,33 Prozent auf 787 Yen bei einem Rekord-Handelsvolumen mussten die Anteilsscheine des Chipherstellers Elpida Memory verkraften – hier belastete die Ankündigung, Aktien und Wandelanleihen im Wert von 79,7 Milliarden Yen (987 Millionen US-Dollar) auszugeben. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.