US-Schluss: Dow verliert 0,31% auf 16’279,89 Punkte

US-Schluss: Dow verliert 0,31% auf 16’279,89 Punkte

New York – Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch leichte Kursverluste verzeichnet. Ein erneuter Rückschlag bei den Rohölpreisen habe die Stimmung am Gesamtmarkt gedämpft und die Indizes über die schwachen Öltitel belastet, sagten Händler. Aber auch Industriewerte standen unter Druck und stoppten den Erholungsversuch des Dow-Jones-Industrial-Index aus dem frühen Geschäft. Insgesamt fehlten den Märkten laut Händlern aber klare Impulse.

Der Dow-Jones-Leitindex ging 0,31 Prozent tiefer bei 16’279,89 Punkten aus dem Handel. Das weltweit wichtigste Aktienbarometer nahm damit seinen kurzfristigen Abwärtstrend wieder auf und schloss so tief wie seit anderthalb Wochen nicht mehr. Der umfassende S&P-500-Index verlor zur Wochenmitte 0,20 Prozent auf 1938,76 Punkte. An der Nasdaq sank der Auswahlindex für Technologiewerte, der Nasdaq 100 um minimale 0,01 Prozent auf 4273,53 Punkte.

Grösster Verlierer im Dow waren Caterpillar mit einem Minus von 2,06 Prozent. Der Branchenindex der Maschinenbauer sei auf den tiefsten Stand seit August gefallen und das habe Anschlussverkäufe ausgelöst, sagte ein Börsianer. Insgesamt spiegele die Entwicklung der Aktien die konjunkturelle Unsicherheit insbesondere um die Entwicklung in China wider. Die Anteile am US-Flugzeugbauer Boeing mussten trotz eines neuen Auftrags ein Minus von 1,73 Prozent hinnehmen. Dabei bestellte China Aviation 300 Maschinen. Boeing baut zudem zusammen mit einem örtlichen Partner ein Werk in China auf.

Im Ölsektor waren die Papiere von Chevron mit minus 1,46 Prozent der schwächste Vertreter aus dem Dow, ExxonMobil verloren 0,60 Prozent. Der Preis für ein Fass der US-Rohölsorte WTI sackte um mehr als 3 Prozent ab. Der Tagessieger aus dem Dow kam aus dem Pharmasektor: Pfizer-Aktien gewannen 1,12 Prozent.

Auch die Autowerte blieben in den USA im Zuge des Abgasmanipulationsskandals bei VW weiter im Blick. Die Aktien von Fiat Chrysler erholten sich nach dem jüngsten, starken Rückschlag um 2,63 Prozent. General Motors (GM) gaben ihre anfänglichen Gewinne ab und verloren 1,03 Prozent. Die Anteile am Elektroautobauer Tesla schlossen 0,05 Prozent höher.

Für die Aktien von Facebook ging es um 1,09 Prozent nach oben. Dessen Fotodienst Instagram hatte einen neuen Meilenstein bei seinen Nutzerzahlen erreicht, die innerhalb von neun Monaten um 100 Millionen Mitglieder angestiegen war.

Der Kurs des Euro pendelte um die Marke von 1,12 US-Dollar. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1182 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1150 (Dienstag: 1,1155) Dollar festgesetzt. Am Markt für US-Staatsanleihen fiel der Kurs der richtungweisenden zehnjährigen Papiere um 5/32 auf 98 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,15 Prozent. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.