US-Schluss: Dow klettert 0,7% auf 17’891,16 Punkte

US-Schluss: Dow klettert 0,7% auf 17’891,16 Punkte

New York – Ein schwächerer Dollarkurs und neue heimische Konjunkturdaten haben den US-Aktienmärkten zum Wochenbeginn Gewinne beschert. In der Vorwoche hatten Kursrückgänge bei Technologieaktien und die eingetrübte Stimmung unter Verbrauchern sowie Geschäftsleuten negative Spuren im Markt hinterlassen. «Wir könnten den heutigen Vorsprung halten, allerdings fehlt es dem Markt noch an Überzeugung», kommentierte ein Investmentexperte den Handelsverlauf.

Der Dow Jones Industrial schloss am Montag 0,66 Prozent höher bei 17’891,16 Punkten. Am Freitag hatte er den Handel mit einem Abschlag von 0,32 Prozent beendet. Im Wochenverlauf ergab sich damit ein Minus von 1,28 Prozent, im Monatsverlauf hingegen ein kleines Plus von 0,50 Prozent. Der marktbreite S&P-500-Index gewann am Montag 0,78 Prozent auf 2081,43 Punkte. Der Nasdaq-100-Index rückte um 0,92 Prozent auf 4381,30 Punkte vor.

Die Stimmung in der US-Industrie hatte sich im April überraschend deutlich eingetrübt. Der ISM-Einkaufsmanagerindex war von 51,8 Punkten im Vormonat auf 50,8 Punkte gefallen. Bankvolkswirte hatten lediglich mit einer Verschlechterung auf 51,4 Punkte gerechnet. Die Daten sprechen nicht für eine baldige Anhebung des US-Leitzinses.

Unter den Einzelwerten standen Aktien aus der Rohstoffbranche im Fokus: Der Ölfeldausrüster Halliburton will seinen Konkurrenten Baker Hughes wegen staatlichen Widerstands und der schwierigen Lage der Branche nicht mehr übernehmen. Halliburton muss dem kleineren Konkurrenten eine Konventionalstrafe in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar zahlen. Der seit 2014 anhaltende Verfall der Ölpreise trifft nach den Ölkonzernen damit auch die Lieferanten von Fördertechnik. Halliburton-Aktien gewannen 1,79 Prozent, Baker-Hughes-Papiere fielen hingegen um 1,99 Prozent.

Die Titel von Colgate-Palmolive stiegen um gut 2 Prozent auf 72,37 US-Dollar. Zuvor hatten die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs die Aktien des Konsumgüterkonzerns von «Sell» auf «Neutral» hochgestuft und das Kursziel von 62 auf 75 Dollar angehoben.

Die Papiere von Amazon setzten ihre steile Aufwärtsbewegung vom Freitag fort und gewannen als zweitbester Wert im Nasdaq-Index 3,68 Prozent. Die Anteilsscheine des weltgrössten Onlinehändlers profitierten von mehreren positiven Analystenkommentaren und Kurszielerhöhungen. Am Freitag hatten sie ein Kursplus von 9,57 Prozent verbucht, nachdem Amazon einen Rekordgewinn für das abgelaufene Quartal bekanntgegeben hatte. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.