US-Schluss: Dow mit grösstem Wochengewinn in diesem Jahr

US-Schluss: Dow mit grösstem Wochengewinn in diesem Jahr

New York – Der Dow Jones Industrial hat am Freitag den grössten Wochengewinn im laufenden Jahr perfekt gemacht. Die überraschend stabile Konsumentenstimmung im Februar sorgte auch bei anderen wichtigen US-Indizes für Zuwächse. So näherte sich der marktbreite S&P 500 wieder deutlich seinem Rekordhoch, das er Mitte Januar bei etwas über 1850 Punkten erreicht hatte. Auftrieb kam vor allem durch das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima. Es war im Februar stabil geblieben, während Bankvolkswirte mit einer Eintrübung gerechnet hatten. Anfangs dagegen hatten enttäuschend ausgefallene Daten zur Industrieproduktion auf die Stimmung gedrückt.

Der Dow Jones Industrial beendete den Handel mit plus 0,79 Prozent bei 16 154,39 Punkten und verzeichnete mit plus 2,3 Prozent den bislang grössten Wochengewinn in diesem Jahr. Der S&P-500-Index rückte am Freitag um 0,48 Prozent auf 1838,63 Punkte vor. Der Nasdaq 100 stieg um 0,12 Prozent auf 3663,88 Punkte.

Im 30 Werte umfassenden Leitindex Dow gab es nur drei Verlierer, wobei der grösste unter ihnen der Verizon-Titel war mit minus 1,69 Prozent. Die Aktie des Krankenversicherers UnitedHealth Group stieg als Spitzenreiter zugleich um 3,24 Prozent.

Ansonsten standen einige wenige Quartalsberichte im Blick. Der in der Finanzkrise vom Staat gerettete Versicherer AIG hatte im Schlussquartal 2013 einen Nettogewinn von annähernd 2,0 Milliarden Dollar erzielt, nach einem Verlust von 4,0 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Für die zuletzt gut gelaufenen Papiere ging es gleichwohl um 1,23 Prozent abwärts.

Im Nasdaq-Auswahlindex legten die Papiere des von Mondelez abgespaltenen nordamerikanischen Lebensmittel-Geschäfts Kraft Foods um 0,29 Prozent zu. Kraft hatte im vierten Quartal seinen Umsatz wie erwartet gesteigert. Während das Unternehmen mehr verkaufte, gab es sinkende Produktionskosten an die Kunden weiter. Die Aktien von Weight Watchers brachen an der Nyse um etwas mehr als 27 Prozent ein. Der Gewichtsreduzierungs-Spezialist hatte mit seiner Prognose für den bereinigten Gewinn im Gesamtjahr die Erwartungen bei Weitem verfehlt.

Im Fokus standen zudem Aktien von Textileinzelhändlern. Jos. A. Bank Clothiers will den Spezialisten für Outdoor-Kleidung, Eddie Bauer, übernehmen und erteilt damit einer Fusion mit dem Wettbewerber Men’s Wearhouse erst einmal eine Absage. Während die Titel von Jos. A. Bank Clothiers 0,36 Prozent gewannen, büssten die Papiere von Men’s Wearhouse etwas mehr als fünf Prozent ein. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.