US-Schluss: Dow bleibt auf Erfolgskurs

Boerse
(Adobe Stock)

New York – Die Wall Street hat ihren jüngsten Aufwärtstrend in der neuen Woche fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial kletterte am Montag auf den höchsten Stand seit fast dreieinhalb Monaten und schloss 0,45 Prozent höher bei 33’912,44 Punkten. Seit Mitte Juni hat sich der US-Leitindex damit um rund 14 Prozent erholt. Der marktbreite S&P 500 stieg am Montag um 0,40 Prozent auf 4297,14 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 13’667,18 Zähler.

«Das Ausmass dieser Bärenmarktrallye hat viele überrascht, uns eingeschlossen», schrieben die Marktstrategen von Morgan Stanley in einem aktuellen Kommentar. Geschürt worden sei die Erholung von einer Kombination aus besser als befürchtet ausgefallenen Unternehmensgewinnen im zweiten Quartal und der anhaltenden Hoffnung auf einen weniger restriktiven geldpolitischen Kurs der US-Notenbank.

Die Sorge, dass eine ins Stottern geratene chinesische Konjunktur auch die Nachfrage nach Öl ausbremsen könnte, zog am Montag allerdings die Ölpreise nach unten – und mit ihnen die Kurse der Ölproduzenten. So verloren die Papiere von Chevron als schwächster Wert im Dow 1,9 Prozent. Die Titel von ExxonMobil fielen um 1,8 Prozent und jene von ConocoPhillips um 1,9 Prozent.

Die Aktien von Walt Disney reagierten mit einem Plus von 2,2 Prozent auf die Nachricht vom Wiedereinstieg des aktivistischen Investors Dan Loeb bei dem Unterhaltungskonzern. Zudem erreichten sie den höchsten Stand seit fast vier Monaten. Zuvor hatte Loeb bekannt gegeben, seine Investmentfirma Third Point habe in den letzten Wochen einen «bedeutenden Anteil» an Walt Disney erworben. Zugleich hatte er grössere Veränderungen beim Unternehmen gefordert, einschliesslich einer Ausgliederung des Sportnetzwerks ESPN.

Die Anteilscheine von Tesla gehörten mit einem Kursaufschlag von 3,1 Prozent zu den besten Werten im Nasdaq-100-Index. Der Elektroautohersteller hat nach Angaben seines Gründers Elon Musk mehr als drei Millionen Fahrzeuge produziert, davon eine Million in der Gigafactory in Shanghai. Die 2018 eröffnete Fabrik hat diesen Meilenstein trotz vorübergehender Schliessungen aufgrund des Wiederauftretens von Covid-19-Beschränkungen und Teilemangels erreicht.

Die auch in den USA gehandelten Titel von Turquoise Hill, einer kanadischen Mineralöl-Tochter des Rohstoffkonzerns Rio Tinto, sackten um mehr als elf Prozent ab. Das Management hatte ein Angebot von Rio Tinto für den Erwerb der übrigen 49,2 Prozent ausgeschlagen und mehr Geld verlangt.

Der Euro baute im US-Geschäft seine Verluste aus dem europäischen Handel leicht aus. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung notierte zuletzt bei 1,0159 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0195 (Freitag: 1,0285) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9809 (0,9722) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen verbuchten Gewinne. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,34 Prozent auf 119,67 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 2,80 Prozent. (awp/mc/ps)

NYSE
NASDAQ
Aktueller Stand Dow Jones Industrial bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.