US-Schluss: Dow tritt vor Yellens Antrittsrede auf der Stelle

US-Schluss: Dow tritt vor Yellens Antrittsrede auf der Stelle

New York – Vor der Rede der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen ist der US-Leitindex an der Wall Street am Montag auf der Stelle getreten. Die Nasdaq-Börsen schlossen im relativ impulsarmen Handel fester. Der Dow Jones Industrial , der die Vorwoche nach einer Berg- und Talfahrt mit einem Wochenplus von 0,6 Prozent beendete hatte, legte um 0,05 Prozent auf 15 801,79 Punkte zu. Der S&P-500-Index rückte um 0,16 Prozent auf 1799,84 Punkte vor. Der Nasdaq 100 legte zugleich um 0,57 Prozent auf 3582,11 Punkte zu.

Die Antrittsrede Yellens im Kongress rücke zunehmend in den Fokus, sagten Börsianer. Am Dienstag wird die neue Fed-Präsidentin dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses und am Donnerstag dem Bankenausschuss im Senat Rede und Antwort zur Wirtschaftslage und Geldpolitik der USA stehen. Eine wesentliche Abkehr vom Kurs ihres Vorgängers Ben Bernanke erwarten Börsianer dabei nicht. Gerechnet wird vielmehr damit, dass sie den Kurs der allmählichen Drosselung der Anleihekäufe durch die Fed verteidigt und baldigen Leitzinserhöhungen eine Absage erteilt.

McDonald’s zogen nach Umsatzzahlen für Januar Aufmerksamkeit auf sich. Die Verkäufe in den bestehenden Restaurants der Fastfood-Kette hatten weltweit zwar um 1,2 Prozent zugelegt, doch in den USA selbst waren sie zurückgegangen. Da half es auch nicht, dass McDonald’s allein in der Region Asien, Pazifik, Naher Osten und Afrika den Umsatz um 5,4 Prozent gesteigert hatte. Die Aktie zählte im Dow mit einem Minus von 1,11 Prozent zu den schwächsten Werten.

Zu den Favoriten im US-Leitindex hingegen gehörte der Titel von American Express mit plus 1,54 Prozent. Laut Händlern hat Morgan Stanley die Anlageempfehlung für das Papier des Kreditkartenunternehmens auf «Overweight» hochgestuft.

Im Nasdaq 100 zeigte sich das Papier von Qualcomm marktkonform mit plus 0,38 Prozent. Der taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC kann sich vorstellen, seine Chips auch von anderen Produzenten zu beziehen.

Das Hasbro-Papier gewann nach der Bilanzvorlage 4,53 Prozent. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis des Spieleherstellers hatten im vierten Quartal unter den Analystenschätzungen gelegen. Die Quartalsdividende hob der Monopoly-Hersteller allerdings von 0,40 Dollar im Vorquartal auf nun 0,43 Dollar an. Die Aktie des Einkaufs- und Bewertungsportals Yelp stieg an der Nasdaq um 2,07 Prozent. Der Internetkonzern Yahoo will künftig die Inhalte der Plattform in seine Suchergebnisse integrieren. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.