US-Schluss: Freundlich – Gewinne aber abgebröckelt

US-Schluss: Freundlich – Gewinne aber abgebröckelt

New York – Angetrieben von Konjunkturdaten und Unternehmensberichten haben die wichtigsten US-Aktienindizes am Dienstag ihr Vortagesplus ausgebaut. Allerdings bröckelten die Gewinne im späteren Handelsverlauf ab. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Aufschlag von 0,40 Prozent auf 16’514,37 Punkte. Am Montag hatte er um ein Viertel Prozent zugelegt, nachdem er in der Vorwoche bereits 2,6 Prozent gewonnen hatte. Sein Rekordhoch bei rund 16’632 Punkten von Anfang April rückt damit wieder in greifbare Nähe.

Der S&P 500 legte um 0,41 Prozent auf 1879,55 Punkte zu und ist damit weniger als 20 Punkte von seinem Rekordhoch im April entfernt. Der Technologieindex Nasdaq 100 rückte um 0,81 Prozent auf 3588,80 Punkte vor.

Die Maklervereinigung „National Association of Realtors“ (NAR) hatte kurz nach Handelsstart mitgeteilt, dass die Verkäufe bestehender Häuser im März weit weniger deutlich als prognostiziert zurückgegangen waren.

Mit Zahlen standen im Leitindex Dow Jones McDonald’s sowie United Technologies im Blick. Die Fastfood-Kette gehörte zu den wenigen Unternehmen, die ihre Anleger mit dem Bericht zum ersten Quartal enttäuschten. Umsatz und Gewinn waren hinter den Erwartungen zurückgeblieben, was der Aktie ein Minus von 0,35 Prozent einbrachte. Der Mischkonzern United Technologies hob hingegen nach einem soliden Jahresauftakt das Ende seiner Zielspanne für den Gewinn leicht an. Die Papiere stieg daraufhin um 0,75 Prozent.

Im Nasdaq-Auswahlindex sprangen die Netflix-Titel um sieben Prozent hoch und waren damit Index-Favorit. Sowohl der Gewinn im ersten Quartal als auch das Abonnentenwachstum des Online-Videoanbieters hatte die Erwartungen übertroffen. Comcast und Harley-Davidson legten ebenfalls überraschend positive Zahlen vor, was ihnen ein Plus von knapp zwei beziehungsweise sechseinhalb Prozent einbrachte. Ein lobender Analystenkommentar der Credit Suisse gab den Facebook-Aktien Auftrieb. Sie stiegen um fast drei Prozent. Die Papiere von Home Depot profitierten an der Spitze des Dow mit plus 2,19 Prozent ebenfalls von Expertenlob.

Erneut stand zudem die Pharmabranche im Blick: Die Papiere von Allergan sprangen um gut 15 Prozent auf 163,65 Dollar hoch. Gemeinsam mit dem Hedgefonds Pershing Square Capital will der kanadische Pharmakonzern Valeant den Botox-Hersteller übernehmen. Insgesamt beläuft sich die Offerte auf 45,7 Milliarden US-Dollar. Je Allergan-Aktie sollen 48,30 Dollar in bar und 0,83 Valeant-Aktien gezahlt werden. Valeant gewannen siebeneinhalb Prozent. (awp/mc/pg)

NYSE
NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.