US-Schluss: Dow Jones verliert 0,75% auf 17’603 Punkte

US-Schluss: Dow Jones verliert 0,75% auf 17’603 Punkte

New York – An der Wall Street haben am Dienstag wieder aufgeflammte Sorgen über die globale Konjunktur das Geschehen bestimmt. Der Dow Jones Industrial weitete seine moderaten Vortagesverluste aus und schloss 0,75 Prozent tiefer bei 17 603,32 Punkten. Der Rally der vergangenen Wochen scheint damit endgültig die Luft ausgegangen zu sein. Am Freitag hatte der US-Leitindex noch den höchsten Schlussstand seit Anfang Dezember erreicht.

Für den breit gefassten S&P-500-Index ging es am Dienstag um 1,01 Prozent auf 2045,17 Punkte nach unten und der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gab um 0,91 Prozent auf 4470,75 Punkte nach.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht die weltweiten Konjunktur-Aussichten skeptisch. „Die Erholung ist zu langsam, zu zerbrechlich, und die Risiken wachsen“, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde.

Gute US-Wirtschaftsdaten in Form einer überraschend deutlich aufgehellten Stimmung der Dienstleister lieferten vor diesem Hintergrund keinen Rückenwind, zumal durchwachsene Konjunktursignale aus der Eurozone kamen. Die Stimmung im Dienstleistungssektor der Eurozone hatte sich im März überraschend verschlechtert und die deutsche Industrie hatte im Februar deutlich weniger Aufträge als im Vormonat erhalten.

Auf Unternehmensseite rückten die Aktien des Pharmaunternehmens Allergan in den Fokus. Die geplante Mega-Fusion zwischen dem Botox-Hersteller und dem Branchenkollegen Pfizer könnte an strengeren Steuerauflagen in den USA scheitern. Der Allergan-Kurs brach um fast 15 Prozent ein. Pfizer-Anteilsscheine legten hingegen um mehr als 2 Prozent zu.

Walt-Disney-Aktien verloren 1,70 Prozent. Der bislang als Favorit für die Nachfolge von Konzernchef Bob Iger gehandelte Spitzenmanager Thomas Staggs nimmt unerwartet seinen Hut und wird sein Amt als für das laufende Geschäft verantwortlicher Vorstand (COO) abgeben.

Der Elektroautobauer Tesla kann derweil nicht mit der grossen Nachfrage nach seinen Modellen Schritt halten. Das Unternehmen hatte sein Absatzziel im ersten Quartal verfehlt. Der Aktienkurs knüpfte dennoch an seine jüngste Rally an und stieg um 3,43 Prozent. Erst vergangene Woche hatte Tesla das auf den Massenmarkt gerichtete „Model 3“ enthüllt, was dem Kurs kräftigen Rückenwind verliehen hatte.

Für die seit Monaten stark unter Druck stehenden Anteilsscheine des Pharmaunternehmens Valeant Pharmaceuticals ging es um rund 10 Prozent nach oben. Händlern zufolge wurden Unternehmensaussagen zur Überprüfung der Rechnungslegung des Konzerns positiv aufgenommen.

Twitter-Aktien hielten sich mit minus 0,23 Prozent vergleichsweise gut, nachdem sich der Kursnachrichtendienst die Online-Rechte für Donnerstagsspiele der American-Football-Liga NFL gesichert hatte.

Der Kurs des Euro lag zuletzt bei 1,1386 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1367 (Montag: 1,1380) US-Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt legten richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen um 12/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 1,72 Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.