US-Schluss: Auf und ab geht weiter – Dow Jones legt 4,53% zu

Boerse

New York – Die US-Börsen haben zur Wochenmitte mit einer beeindruckenden Gegenbewegung auf den Rücksetzer vom Vortag reagiert. Als Stütze wurden die US-Vorwahlen zur Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gesehen, bei denen sich der frühere US-Vizepräsident Joe Biden durchsetzte. Auch die Entschlossenheit der USA zur Bewältigung der Coronavirus-Krise half. Der Dow Jones Industrial gewann 4,53 Prozent auf 27 090,86 Punkte. Aus charttechnischer Sicht war wichtig, dass er dabei sein Vortageshoch aus dem frühen Handel unmittelbar nach der US-Zinssenkung hinter sich lassen konnte.

Damit wagte der Dow nun einen neuen Versuch, sich vom Kursrutsch wegen des neuartigen Coronavirus zu erholen. Zum Rekordhoch mit 29 568 Punkten, das nur drei Wochen zurück liegt, fehlen immer noch knapp 2500 Zähler. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Mittwoch um 4,22 Prozent auf 3130,12 Punkte hoch. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 4,13 Prozent auf 8949,28 Punkte.

Die US-Notenbank (Fed) sieht die Wirtschaft im Land trotz des Auftretens des Coronavirus auf Wachstumskurs, wie aus dem jüngsten Konjunkturbericht (Beige Book) der Fed hervorging. Jedoch seien die Lieferketten durch das Virus bereits gestört und es komme zu Verzögerungen. Das Beige Book berücksichtigte Daten bis zum 24. Februar. Zu dieser Zeit machte sich die Ausbreitung des Coronavirus verstärkt auch an den Finanzmärkten bemerkbar. Die USA wollen nun für den Kampf gegen das Virus neue Finanzmittel in Höhe von 8,3 Milliarden Dollar bereitstellen. (awp/mc/pg)

NYSE
NASDAQ
Aktueller Stand Dow Jones Industrial bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.