US-Eröffnung: Unsicherer Handel

US-Eröffnung: Unsicherer Handel

New York – Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Dienstag im Spannungsfeld von Griechenland-Sorgen und erfreulichen Unternehmensberichten keine klare Richtung gefunden. Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,05 Prozent auf 12.956,80 Punkte. Kurz nach Handelsstart war der Index kurzzeitig ins Minus gerutscht, die Ausschläge in beide Richtungen blieben aber stark begrenzt. Der breiter gefasste S&P-500-Index rückte zuletzt um 0,14 Prozent auf 1.363,13 Punkte vor. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite-Index um 0,09 Prozent auf 2.954,36 Punkte zu und der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,23 Prozent auf 2.590,20 Punkte.

Auf der einen Seite sorgten laut Händlern überraschend gute Quartalszahlen von Home Depot bis Macy’s für Optimismus. Auf der anderen Seite halte die Sorge um Griechenland auch nach dem Beschluss über die milliardenschwere Geldspritze der Euro-Staaten für Griechenland an, denn das schwer angeschlagene Land werde seine Schuldenproblem dennoch behalten.

Home Depot waren mit einem Aufschlag von 1,50 Prozent der zweitbeste Wert im Dow Jones. Die Baumarktkette hatte im vierten Quartal mehr verdient und umgesetzt als von Experten erwartet worden war. Zudem blickt das Unternehmen auf das laufende Jahr optimistischer als die Analysten es bisher getan haben.

Wal-Mart Stores hingegen rutschten mit einem Abschlag von knapp vier Prozent an das Indexende. Der weltgrösste Einzelhändler hatte im vierten Quartal die Erwartungen des Marktes sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz enttäuscht.

Macy’s gewannen 2,68 Prozent. Die zweitgrösste US-Kaufhauskette hatte im vierten Quartal mehr verdient als von Analysten vorhergesagt worden war. Der Umsatz war hingegen wie vom Markt erwartet ausgefallen. (awp/mc/pg)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.