Gold- und Silberpreise kaum zu bremsen

Gold- und Silberpreise kaum zu bremsen

London – Die Preise für Gold und Silber sind auch am Donnerstag weiter geklettert. Eine Feinunze Gold kostete in der Spitze 1.535,90 US-Dollar, so viel wie nie zuvor. Zuletzt notierte das gelbe Metall bei 1.534,10 Dollar. Der Silberpreis erreichte sein Tageshoch bei 49,39 Dollar und blieb damit nur knapp unter seinem Rekordstand von 49,45 Dollar aus dem Jahr 1980.

Grund für den sich fortsetzenden Höhenflug bei den Edelmetallen ist die weiterhin sehr expansive Geldpolitik der USA und die daraus resultierende Dollarschwäche. Die US-Währung hat jüngst nicht nur zum Euro, sondern auch zu anderen wichtigen Währungen wie Britisches Pfund und Yen abgewertet. Da Gold und Silber in US-Dollar gehandelt werden, stützt ein schwacher Dollar die Nachfrage aus Ländern ausserhalb des Dollar-Raums. (awp/mc/ps/upd/ss)

London Metal Exchange (LME)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.