USA: Rohöl-Lagerbestände kräftig gefallen

Öltanks

Washington – In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche deutlich gefallen. Die Reserven seien um 4,0 Millionen Barrel auf 353,1 Millionen Barrel gesunken, teilte das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mit. Experten nannten Produktionsausfälle durch tropische Wirbelstürme in den Fördergebieten vor der Südküste der USA als Ursache für den Rückgang.

Die Benzinbestände stiegen hingegen den Angaben zufolge um 0,2 Millionen auf 208,8 Millionen Barrel. Die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) kletterten um 0,7 Millionen Barrel auf 156,8 Millionen Barrel. Die Ölpreise konnten nach Veröffentlichung der Daten ihren Höhenflug der vergangenen beiden Tage fortsetzen und leicht zulegen. (awp/mc/ps)

US-Energieministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.