9000 Jobs weg bei Fusion der Banca Intesa und Sanpaolo?

Die neue Bank wolle ihren Geschäftsplan im Juni 2007 vorstellen. Es werde erwartet, dass sie bis zu einer Milliarde Euro für Abfindungen bei freiwilligen Weggängen zur Verfügung stellen werde, hiess es weiter.


Zaleski erhöht Anteil
Ausserdem sagte der französisch-polnische Geschäftsmann Romain Zaleski der Zeitung, er habe seinen Anteil an Sanpaolo von rund 2 auf 2,5 Prozent erhöht. An der Banca Intesa hält er bereits 1,61 Prozent. Insgesamt wird er an der fusionierten Bankgesellschaft damit eigenen Angaben zufolge mit etwas mehr als zwei Prozent beteiligt sein, berichtet «La Stampa». (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.