Aareal Bank plant milliardenschweren Kreditverkauf

Das Volumen des Pakets liege bei mehr als einer Milliarde Euro, sagte ein Sprecher der Bank am Montag in Wiesbaden. Zu möglichen Verhandlungen mit Interessenten wollte er keine Angaben machen.  Die betreffenden Kredite zur privaten Baufinanzierung entsprächen nicht mehr der Strategie des auf institutionelle Investoren konzentrierten Immobilienfinanzierers, begründete die Bank den geplanten Verkauf. In einem ersten Schritt soll die Hauptversammlung die Ausgliederung des Portfolios in eine Tochterfirma namens Ariadne beschliessen. Anschliessend ist der Verkauf der Tochter geplant. Als Erwerber kommen den Angaben zufolge vor allem deutsche und europäische Kreditinstitute in Betracht.


Mehrere Beteiligungen verkauft
Die Aareal Bank war 2002 aus der Aufspaltung der Deutschen Pfandbriefbank hervorgegangen. In den vergangenen Jahren hat sie sich zunehmend auf das internationale Geschäft und Immobiliendienstleistungen spezialisiert. Im Zuge der Neuausrichtungen wurden bereits mehrere nicht mehr zum Kerngeschäft gehörende Beteiligungen verkauft. Zuletzt trennte sich die Bank vom Online-Wohnungsmarkt ImmobilienScout24, der im September komplett vom bisherigen Minderheitsgesellschafter Deutsche Telekom übernommen wurde. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.