ABB erhält Grossauftrag vom KKW Leibstadt

Demnach wird ABB im Rahmen des Auftrags mehrere bestehende Leitsysteme durch eine Gesamtlösung auf Basis des System 800xA ersetzen. ABB übernimmt die Konstruktion, Installation, Inbetriebnahme und den Test des Systems und ist auch für die Modernisierung des KKL-Simulators verantwortlich, der zur Schulung des Bedienpersonals eingesetzt wird. Um eine Unterbrechung der Stromversorgung zu vermeiden, wird das Projekt im Rahmen der planmässigen jährlichen Abschaltungen von 2011 bis 2018 ausgeführt. Vor der Installation wird jede Umsetzungsstufe an einem Prüfstand in Originalgrösse und am KKL-Schulungssimulator umfassend getestet.


Zusatzverwendung
Das neue Leitsystem wird zunächst die Lüftungssysteme, die Demineralisierungsanlage und die Kühlturmzusatzwasseranlage abdecken, die den durch Verdampfung entstehenden Wasserverlust ausgleicht. Gemäss einem Rahmenvertrag zwischen ABB und KKL wird das Leitsystem später auch den Wasser-Dampf-Kreislauf, die Turbinensteuerung, betriebliche Unterstützungssysteme für den Reaktor und andere Elemente einbeziehen.


Weltweit bewährtes System
Das System 800xA von ABB wurde rund um den Globus erfolgreich in Stromerzeugungsanlagen installiert und kommt auch in vielen anderen Prozessindustrien zur Anwendung. Es erlaubt dem Bedienpersonal, verschiedene Systeme einer Anlage von einem zentralen Standort über eine einzige Plattform zu kontrollieren und zu steuern. Ausserdem integriert das System 800xA Prozesse, die für ein Höchstmass an Sicherheit und Zuverlässigkeit sorgen, während sie gleichzeitig bestimmte Prozessparameter wie Energie- und/oder Kosteneffizienz optimieren. (abb/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.