ABB gewinnt Auftrag über 180 Mio USD in Namibia

Der Technologiekonzern soll zwei Teile des landesweiten Stromnetzes miteinander verbinden und damit die Netze im südlichen Afrika insgesamt stärken, heisst es am Freitag in einer Mitteilung. ABB ist für das System-Engineering der zu installierenden Umrichterstationen verantwortlich, die Inbetriebnahme ist für Ende 2009 vorgesehen.


Alternative für Stromimporte und -exporte
NamPower errichtet eine 350-kV/300-Megawatt-Verbindung zwischen dem Stromnetz in Zentralnamibia und der Region Caprivi im Nordosten des Landes, heisst es weiter. Damit werden auch die Netze von Namibia, Sambia, Simbabwe, der Demokratischen Republik Kongo, Mozambique und Südafrika miteinander verbunden, um eine Alternative für Stromimporte und -exporte zwischen den Nachbarländern zu schaffen. Die Planung ermöglicht eine spätere Erweiterung auf 600 Megawatt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.