AIG bestimmt Übergangschef

Miller soll das Amt dann so lange bekleiden, bis ein endgültiger Nachfolger gefunden ist. Erst am Dienstag hatte AIG die Krebserkrankung von Benmosche öffentlich gemacht. Dieser will aber bis auf weiteres auf seinem Posten bleiben. Er unterzieht sich derzeit einer Chemotherapie. «Bob erledigt seinen Job weiterhin sehr gut», betonte der Verwaltungsrat, das Kontrollgremium im Unternehmen. «Und wir haben keinen Grund, etwas anderes zu erwarten.»


AIG wieder auf Vordermann bringen
Benmosches wollte ursprünglich noch zwei Jahre Chef bleiben. Die US-Regierung hatte den 66-Jährigen geholt, um AIG wieder auf Vordermann zu bringen. Der einst weltgrösste Versicherungskonzern war in der Finanzkrise beinahe pleitegegangen. Er hatte sich mit komplizierten Finanzkonstrukten auf dem US-Häusermarkt verspekuliert. Die Regierung in Washington rettete das Unternehmen mit 182 Milliarden US-Dollar und hält nun rund 80 Prozent. Mittelfristig will der Staat aber aussteigen. (awp/mc/ss/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.