Air Berlin dämmt Verlust im ersten Quartal ein – Steigende Umsätze

Er sei zuversichtlich, dass das laufende Jahr mit einem positiven Nettoergebnis abgeschlossen werde, wird Air Berlin-Chef Joachim Hunold in einer Mitteilung am Mittwoch zitiert. Neue Strecken und häufigere Flüge sollen zu steigenden Umsätzen führen.  Knapp drei Wochen nach ihrem Börsengang legte die Billigfluggesellschaft erstmals Quartalszahlen vor. In den ersten drei Monaten betrug der Verlust nach Steuern 31 Millionen im Vergleich zu minus 39 Millionen ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte um 3,7 Prozent auf 224 Millionen Euro. Die Passagierzahl erhöhte sich um 8,5 Prozent auf 2,75 Millionen.


Traditionell schwaches Auftaktquartal
Das operative Ergebnis im für Fluggesellschaften traditionell schwachen Auftaktquartal verschlechterte sich auf minus 58 (Vorjahr: -37) Millionen Euro. Grund sei zum einen das in diesem Jahr in den April gefallende wichtige Ostergeschäft. Zudem sei das Quartal von Investitionen und höheren Kerosinkosten geprägt gewesen. «Unter diesen Umständen haben wir glänzend abgeschnitten», sagte Hunold. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.