Air France-Chef zu Übernahmegesprächen mit Alitalia unter Bedingungen bereit

Air France-KLM-Chef Jean-Cyril Spinetta habe am Donnerstag Übernahmeverhandlungen angeboten, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben seien, teilte das Unternehmen am Freitag in Paris mit.

Bedingungen: Dieselbe Strategie – Sanierungsplan
Demnach müssten beide Unternehmen dieselbe Strategie verfolgen und der Sanierungsplan von Alitalia die finanzielle Lage der Fluglinie ändern können. Zudem müssten durch die Integration von Alitalia in Air France-KLM Synergien entstehen. Spinetta betonte, dass bislang noch keine offiziellen Übernahmegespräche stattgefunden hätten und erinnerte daran, dass Air France lediglich auf Anfrage von Alitalia Sondierungsgespräche begonnen habe.

Kein politischer Widerstand erwartet
Politischen Gegenwind dürften die Unternehmen nicht fürchten, nachdem sich der französische Staatspräsident Jacques Chirac für einen Zusammenschluss ausgesprochen hatte. Eine Allianz wäre «aus meiner Sicht vorteilhaft», sagte Chirac anlässlich eines Zusammentreffens mit seinem italienischen Amtskollegen Romano Prodi am Freitag. Der italienische Staat hält 49,9 Prozent an der finanziell schwer angeschlagenen Fluggesellschaft. Frankreich ist mit 18,7 Prozent an Air France-KLM beteiligt. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.