Aktienfokus: Komax mit Kursaufschlägen in schwachem Gesamtmarkt

Die Herstellerin von Kabelverarbeitungsmaschinen hat am Morgen solide Zahlen zum ersten Halbjahr 2007 vorgelegt. Erste Reaktionen am Markt fielen grundsätzlich wohlwollend aus. Bis um 12.45 Uhr steigen Komax um 1,3% auf 192,50 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) steht derweil mit 0,41% im Minus.


Schätzungen der Auguren knapp getroffen
Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr sowohl den Umsatz als auch den Ertrag deutlich gesteigert und damit die Schätzungen der Auguren knapp getroffen. Auch wenn einzelne Analysten von höheren Schätzungen ausgegangen waren, äusserten sie sich mehrheitlich positiv und vom soliden Charakter der Zahlen überzeugt. Lobend wird vor allem der starke Bestellungseingang, die Erhöhung des freien Cashflows sowie der gute Ausblick und das stabile konjunkturelle Umfeld hervorgehoben.


Hochprofitables Wachstumssegment
Zweifellose agiere Komax in einem hochprofitablen Wachstumssegment, schreiben beispielsweise die Analysten von Vontobel. Gleichzeitig weisen sie jedoch darauf hin, dass sich eine Verlangsamung des Umsatzes und eine Stabilisierung der Margen auf hohem Niveau abzuzeichnen scheine.


Ausbleiben einer Erhöhung der Langfristzielsetzung
Etwas enttäuscht zeigte sich die ZKB über das Ausbleiben einer Erhöhung der Langfristzielsetzung. Ihres Erachtens sei es jedoch nur eine Frage der Zeit, bis Komax die bestehenden Langfristziele erhöhen werde, schreiben die Analysten. Auch die UBS sieht Potenzial für Aufwärtsbewegungen, da die Schätzungen des Unternehmens für 2008 eher zurückhaltend ausgefallen seien. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.