Aktienfokus: Swisscom pendelt nach Zahlen unruhig um Vortageskurs

Das Resultat lag auf allen Ebenen leicht über den Schätzungen der Analysten und vermochte damit – im Grossen und Ganzen betrachtet – die Erwartungen zu erfüllen. Um 10.46 Uhr notieren Swisscom unverändert zum Vortages-Schluss auf 410,25 CHF; der Gesamtmarkt (SMI) verliert derweil 0,3% auf 7’840,3 Punkten. Bislang wurden 16’557 Swisscom-Titel gehandelt. Der Tagesdurchschnitt liegt bei 111’779 gehandelten Aktien. Die Analysten geben sich insgesamt zufrieden, legen ihr Augenmerk allerdings auf unterschiedliche Aspekte.

Uneinigkeit über den Ausblick
Uneinigkeiten ergeben sich besonders beim Ausblick 2006. Während sich einige Analysten mit den von Swisscom gelieferten Erwartungen 2006 zufrieden geben, lag der Outlook unter den Erwartungen des Vontobel-Analysten Panagiotis Spiliopoulos. Dieser kündigt in der Folge eine Reduktion der Schätzungen an. Aus der Sicht von Serge Rotzer, Analyst bei der ZKB, sind die Erwartungen des Unternehmens im Rahmen der Erwartungen. Auch er weist jedoch darauf hin, dass Wachstum nicht in Sicht und intensiver Wettbewerb zu erwarten sei. Auch was die nun publizierten Zahlen angeht, geht Spiliopoulos von Vontobel mit Swisscom am härtesten ins Gericht: Die Resultate seien unter seinen Erwartungen ausgefallen und die Ergebnisse in allen Divisionen – ausser Fixnet und Mobile – «markant» schwächer. Dies ziehe Erklärungsbedarf nach sich.

Überzeugender EBITDA
Einzig lobend äussert er sich zur Kostenkontrolle auf Stufe EBITDA bei Fixnet und Mobile, welche stringent und überzeugend sei. Andere Analysten halten sich mit Kommentaren derweil zurück. Steven Frey von der Bank Leu meint einzig, er würde auf den ersten Blick das «Hold» Rating für Swisscom und das Kursziel von 440 CHF bestätigen. Auch das Equities Advisory Team von Julius Bär schreibt, der Ausblick wie auch die Ausschüttungen an die Aktionäre würde den JB-Schätzungen entsprechen.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.