Aktienfokus: Transocean nach SMI-Aufnahme fester

Beim Lebensversicherer dürften dabei die Aussagen von CEO Bruno Pfister in der Wochenendpresse für Auftrieb sorgen. Bis um 09.30 Uhr steigen Transocean um 2,5% auf 60,60 CHF, nachdem die Titel mit dem Tageshöchst von 60,95 CHF den Handel eröffneten. Swiss Life gewinnen derweil um 2,2% auf 116,40 (Tageshöchst: 117,30) CHF dazu, der SMI notiert um 1,16% höher auf 6’521,65 Punkten. Bei beiden Titeln bewegen sich die gehandelten Volumina allerdings noch auf tiefem Niveau.


Hiobsbotschaften belasten
Die Aktien von Transocean können somit weiter an Boden gut machen und setzen die Erholung der vergangenen Woche fort. Die Titel hatten nämlich seit dem Börsendebüt an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange vom 20. April stark unter den Folgen der Ölpest im Golf von Mexiko gelitten. Transocean starteten im April mit einem Kurs von 95,20 CHF und sind am Ende des ersten Börsentages mit 98,25 CHF aus dem Handel gegangen. In der Folge belasteten die Hiobsbotschaften um die gesunkene Bohrinsel «Deepwater Horizon» die Titel. Der Ölkonzern BP hatte diese von Transocean geleast. Bis am 10. Juni sank der Kurs so auf ein Intraday-Jahrestiefst von 49,90 CHF.


Unsicherheiten drückten Swiss-Life-Kurs
Auch Swiss Life haben seit April stark an Wert eingebüsst. Die Verkäufe wurden vor allem auf Unsicherheiten betreffend verschärfte Regulation, erhöhte Kapitalanforderungen, Staatspapiere etc zurückgeführt. Dabei dürfte auch der SMI-Ausschluss eine Rolle gespielt haben. Seit Mitte April bis Mitte Juni fielen Swiss Life von rund 140 CHF auf unter 112 CHF zurück.


Swiss-Life-CEO: Spekulationen über Kapitalerhöhung «Unsinn» 
Heute sehen Händler die Aussagen von CEO Bruno Pfister in der «Finanz und Wirtschaft» vom Samstag als wesentlichen Grund für die Avancen. Pfister habe Spekulationen über eine mögliche Kapitalerhöhung als «Unsinn» betitelt, so ein Händler. Man brauche kein frisches Kapital, hiess es im FuW-Interview. Pfister stellte sich auch gegen einen Verkauf von AWD. Der Finanzdienstleister habe in den letzten Quartalen eine eindrückliche Wende hingelegt und operativ profitabel gearbeitet. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.