Aktienfokus ZFS: Nach guten Zahlen fester – Von Tageshöchst zurückgekommen

Ein Händler geht davon aus, dass die Anleger Gewinne «anbinden» wollen, nachdem ZFS im Vorfeld der Zahlen gesucht waren. Bis um 11.40 Uhr gewinnen die Titel noch 0,5% auf 324,50 (Tageshöchst: 329,00) CHF. Der Gesamtmarkt (SMI) tendiert derweil mit 0,2% auf 8`777,51 Punkten tiefer.

Starkes Nichtlebengeschäft
Die Geschäftszahlen seien insgesamt deutlich besser als erwartet ausgefallen und würden von einem über Erwarten starken Nichtlebengeschäft getragen, schreibt Georg Marti von der ZKB. Neben dem Bereich General Insurance, der vom schadenarmen Branchenumfeld profitierte, lagen gemäss Viktor Dammann von der Bank Vontobel auch das Lebengeschäft, das übrige Geschäft sowie der Bereich Corporate Functions über den eigenen Prognosen. Im übrigen Geschäft hat ZFS von Abwicklungsgewinnen (Run Off) profitiert, sind sich Dammann und Marti einig.

Operative Verbesserungen: Positiv
JP Morgan hebt ebenfalls die stabile Entwicklung im Nichtlebenbereich hervor und begrüsst gleichzeitig die Absicht, dass ZFS bis 2009 die operative Effizienz um weitere 2 Mrd USD verbessern will. Auch die UBS-Analysten erwähnen die angestrebten operativen Verbesserungen als positiv.

«The Zurich Way»
Im Programm «The Zurich Way» habe ZFS den Fokus von kostenseitigen Massnahmen verstärkt zu wachstumsbezogenen Initiativen hin verlagert, schreibt Paul Goodhind von Bear Stearns. Daher müssten aber Fragezeichen hinter die Qualität des Programms gesetzt werden. Unklar ist auch, ob ZFS diesbezüglich die Zielvorgaben erfüllen könne, so der Analyst.

Keine Antwort bezüglich Ausschüttungspolitik
ZFS-CEO James Schiro blieb den Aktionären hingegen eine Antwort betreffend Ausschüttungspolitik schuldig. Der Druck auf ZFS dürfte sich diesbezüglich erhöhen, so Marc Effgen von Helvea. ZFS werde nach Möglichkeiten suchen müssen, um Kapital an die Aktionäre zurückzuführen.

Schätzungen nach oben revidiert
Ein Grossteil der Analysten dürfte nach den guten Ergebnissen ihre Gewinnschätzungen nach oben anpassen. Viktor Dammann (Rating: «Sector Outperform») wird seine Schätzungen überarbeiten, Marc Effgen («Accumulate»; Kursziel: 340 CHF) will sie leicht erhöhen und Fritz Egger von Rahn&Bodmer sieht die ZFS-Aktien als günstig bewertet an und stuft auf «Outperform» von zuvor «Market Perform» hoch.

Aktie im Branchenvergleich teuer
Eine positive Kursreaktion aufgrund einer moderaten Bewertung hat Georg Marti («Übergewichten») heute vor Börseneröffnung erwartet. Dagegen empfiehlt John Goodhind («Market Overweight») die ZFS-Titel bei einem weiteren Kursanstieg zu verkaufen. Die Aktie sei im Branchenvergleich teuer, so der Bear Stearns-Analyst. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.