Akzo Nobel setzt auf Schwellenländer

China sei nach den USA der zweitgrösste Markt für das Unternehmen. «Für Indien erwarten wir in den kommenden zehn Jahren das gleiche Wachstumspotenzial, das wir bereits in den vergangenen zehn Jahren in China gesehen haben», fügte er hinzu. In den beiden Ländern sieht Akzo Nobel einen Zuwachs bei der jährlichen Nachfrage nach Farben im Schnitt von ein bis zwei auf acht bis neun Liter pro Kopf. Bezogen auf die mehr als eine Milliarde Menschen in diesen Ländern sei dies «gigantisch», sagte Wijers. (awp/mc/ps/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.