Allianz Suisse gewinnt 2008 Marktanteile im Leben- und Nichtlebengeschäft

Der aggregierte Jahresgewinn sei infolge der negativen Börsenentwicklung um rund ein Drittel auf 207,6 Mio CHF gesunken. Im Nichtlebengeschäft konnte die Allianz Suisse Versicherungen die Bruttoprämieneinnahmen bereinigt um aktive Rückversicherung um 2,5% auf 1’763,8 Mio CHF steigern. Das operative Ergebnis sank um 15,4% auf 198,2 Mio CHF und der Jahresgewinn um 44,5% auf 126,2 Mio CHF. Die Combined Ratio verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 93,2%. Die Kapitalanlagen werden mit 3’519,2 Mio CHF um 5,8% tiefer ausgewiesen und das Eigenkapital mit 1’045,7 Mio CHF um 16,7% niedriger.


Drei Wachstumsträger
Wachstumsträger im Nichtlebengeschäft seien einmal mehr die Motorfahrzeugversicherungen (+3,2%), Sachversicherungen (+4,1%) sowie die Allgemeine Haftpflicht (+3,9%) gewesen, heisst es weiter.


Lebengeschäft mit deutlich höheren Bruttoprämien
Im Lebengeschäft nahmen die Bruttoprämien um 19,1% auf 1’875,7 Mio CHF zu. Davon entfallen 1’395,6 Mio CHF (+31,1%) auf Kollektivleben und 480,1 Mio CHF (-6,0%) auf Einzelleben. Das operative Ergebnis steigt um 6,9% auf 112,1 Mio CHF, während der Jahresgewinn um 5,8% auf 81,4 Mio CHF sinkt. Sowohl die Kapitalanlagen (+2,0% auf 11’307,1 Mio CHF) als auch das Eigenkapital (+5,2% auf 972,3 Mio CHF) nahmen zu.


Das deutliche Wachstum des Segmentes Kollektivleben wird mit Neukunden – einige mittelgrossen und zahlreiche Kleinbetriebe – erklärt. Der Rückgang im Einzelleben sei auf das zunehmend schwierigere wirtschaftliche Umfeld zurückzuführen, so die Mitteilung weiter. (awp/mc/pg/21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.