Allianz Suisse verbessert Gewinn in den ersten neun Monaten

Allerdings haben die Unwetter zu einem höheren Schadenaufwand geführt. Im Nichtlebengeschäft stieg der Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode von 148 Mio auf 173 Mio CHF, wie die Allianz Suisse am Dienstag mitteilte. Im Lebengeschäft erhöhte sich der Gewinn von 49 Mio auf 64 Mio CHF. Die Prämien im Nichtlebengeschäft stiegen um 3,2% auf 1,755 Mrd CHF. Wachstumstreiber war laut der Mitteilung die Sparte Motorfahrzeugversicherungen. Auch die Sachversicherungen und die allgemeine Haftpflicht hätten zugelegt, rückläufig waren dagegen die Einnahmen in der Unfall- und Krankenversicherung.


Erhöhter Schadenaufwand
Während die Kosten verbessert werden konnten, erhöhte sich der der Schadenaufwand wegen der wiederholten Hagelschläge und Überschwemmungen kräftig auf insgesamt 1 Mrd CHF an. Die Schaden-Kosten-Quote verschlechterte sich deshalb auf 94,9%.


Prämieneinnahmen im Lebengeschäft bei 1,278 Mrd CHF
Im Lebengeschäft lagen die Prämieneinnahmen bei 1,278 Mrd CHF. Bereinigt um die Umsätze des inzwischen eingestellten Vertriebs über den Bankpartner habe ein Anstieg um 8,7% resultiert. Beim Ergebnis aus den Kapitalanlagen konnte die Allianz Suisse im Leben- wie im Nichtlebengeschäft kräftig zulegen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.