Also/H1: Höherer Umsatz aber rückläufiger Gewinn

Die Tochtergesellschaft der Schindler Holding AG lag damit betreffend Umsatz im Rahmen der Analysten-Erwartungen, auf Stufe Reingewinn und EBIT allerdings darunter. Im Vorfeld hatten die Analysten der Bank Vontobel und der Bank Sarasin mit einem Umsatz von 879,0 Mio CHF respektive 911,0 Mio CHF, einem EBIT von 10,6 Mio CHF und 12,7 Mio CHF sowie einem Reingewinn von 7,2 Mio CHF und 8,9 Mio CHF gerechnet.


Rückstellungen
Aufgrund einer rechtlichen Auseinandersetzung mit einem Lieferanten hat Also eine Rückstellung in der Höhe von 2,9 Mio CHF gebildet, die zu einer Verminderung des Betriebsergebnisses um 2,9 Mio CHF geführt habe. Der Reingewinn reduzierte sich um 2,3 Mio CHF. Allerdings könne aus heutiger Sicht davon ausgegangen werden, dass keine zusätzlichen Kosten mehr entstehen, heisst es weiter.


Substanziell Marktanteile dazugewonnen
Die Distribution Schweiz habe ihre führende Position im ersten Halbjahr ausgebaut. Dies obwohl sich der Umsatz um 8% auf 476,1 (518,3) Mio CHF verminderte. Der Betriebsgewinn lag ebenfalls unter dem Wert im Vorjahr. Positiv wird im Communiqué das zweistellige Wachstum im Supplygeschäft hervorgehoben. Das Logistikdienstleistungsgeschäft sei auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr. Die Distribution Deutschland habe den Umsatz um 36% auf 433,4 (319,8) Mio CHF gesteigert. Es hätten substanziell Marktanteile dazugewonnen werden können, heisst es weiter. Der Betriebsgewinn sei wesentlich höher als im Vorjahr.


Prognosen angehoben
Für das Gesamtjahr 2005 erwartet Also ein Konzernergebnis von 15 bis 17 Mio CHF. Dies unter Berücksichtigung der einmaligen Sonderkosten und der Annahme, dass das zweite Semester nach der üblichen Saisonalität verlaufe, wie es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag heisst. Bisher hatte Also lediglich von einem «guten» Ergebnis gesprochen und sich mit einem schwierigen Geschäftsjahr konfrontiert gesehen. (awp/mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.