Altana plant Milliardenübernahme

Für vier Milliarden Euro wolle das im MDAX gelistete Unternehmen aus Wesel die ebenfalls in der Spezialchemie tätige amerikanische Rockwood Holdings übernehmen, berichtete das «manager-magazin» am Freitag in seiner Online-Ausgabe mit Verweis auf mit der Situation vertraute Kreise.


Auf Wachstum basierendes Geschäftsmodell
ALTANA bestätigte das konkrete Interesse an Rockwood nicht. «Zu einzelnen Firmen äussern wir uns nicht», sagte ein Sprecher des Unternehmens. Er betonte jedoch, dass das Geschäftsmodell des Unternehmens auch auf externem Wachstum basiere und das Unternehmen den Markt stets systematisch mit Blick auf geeignete Übernahmeziele analysiere. Dafür gebe es jedoch strenge Kriterien, etwa was den Ergebnisbeitrag und die strategische Ausrichtung eines möglichen Kandidaten angehe. Auch Rockwood lehnte einen Kommentar ab.


Labiler Kurs
Die Aktien des deutschen Spezialchemiekonzerns reagierten mit Kursabschlägen. Die Titel verloren am Nachmittag 2,76 Prozent auf 15,16 Euro, zeitweise waren sie sogar bis auf 15,11 Euro nach unten gerutscht. Börsianer äusserten sich skeptisch. Es dürfte schwierig sein für ALTANA, mit einer Marktkapitalisierung von etwa zwei Milliarden Euro ein doppelt so hoch kapitalisiertes Unternehmen zu übernehmen, hiess es am Markt. Rockwood-Aktien dagegen legten in New York um 8,41 Prozent auf 32,22 Dollar zu, vorbörslich hatte das Plus sogar bei über 20 Prozent im Plus gelegen.


Treffen mit Rockwood-Vorstand am 7. April geplant
ALTANA konzentriert sich seit der Trennung vom Pharmageschäft im Jahr 2006 auf Spezialchemie. Grossaktionäre von Rockwood, das auch in Deutschland produziert, ist der Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR). ALTANA verhandele bereits mit KKR, hiess es in dem Bericht. Für den 7. April sei ein Treffen mit dem Rockwood-Vorstand geplant. Die Verhandlungen sollten noch vor der am 5. Mai anstehenden ALTANA-Hauptversammlung entscheidend vorangetrieben werden, hiess es.


Der finanzielle Spielraum wäre vorhanden
In der vergangenen Woche hatte ALTANA-Chef Matthias Wolfgruber die Fantasie in Richtung grosser Zukäufe genährt. Das Unternehmen besitze den nötigen finanziellen Spielraum, einen mehr als eine Milliarde Euro schweren Zukauf zu stemmen, hatte er in einem Interview gesagt. Analyst Marco Günther von der Hamburger Sparkasse sagte somit in Reaktion auf die Gerüchte, Börsianer hätten mit Übernahmenachrichten gerechnet. Überrascht habe ihn jedoch die Höhe des Übernahmepreises, der derzeit herumgereicht werde. Rockwood hat 2007 einen Umsatz von umgerechnet 2 Milliarden Dollar erzielt, ALTANA erlöste 2006 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro. Dies ist der aktuelleste veröffentlichte Jahresumsatz des Unternehmens, die Bilanzvorlage für das Gesamtjahr 2007 ist für den 18. März geplant. (awp/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.