AMD übertrifft Erwartungen – Margen unter Druck

Aufgrund des harten Wettbewerbs sind die Gewinn-Margen allerdings deutlich unter Druck geraten. Investoren reagierten im nachbörslich Handel verschnupft und schickten die Aktien mit mehr als 10 Prozent ins Minus.


Umsatz und Reingewinn gesteigert
Der Umsatz des amerikanischen Chip-Produzenten sei um 32 Prozent auf 1,33 Milliarden US-Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss in San Francisco mit. Der Reingewinn kletterte von 76 auf 134 Millionen Dollar.


Analystenerwartungen übertroffen
Von Thomson First Call befragte Analysten hatten mit 1,31 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Der Gewinn je Aktie (EPS) stieg auf 27 Cent und übertraf damit die Analystenprognosen. Die Experten hatten im Schnitt 24 Cent erwartet.


Entwicklung der Margen enttäuschend
AMD-Aktien brachen nach Zahlen im nachbörslichen US-Handel zeitweise um 12,30 Prozent auf 21,25 Dollar ein. Der Chipbauer habe zwar im abgelaufenen Quartal den erwarteten Umsatz- und Gewinnanstieg verbucht und dabei die Marktprognosen zum Teil sogar übertroffen, sagten Händler. Die Entwicklung der Margen habe aber klar enttäuscht.


Preisedruck bei Desktop-Prozessoren
Vor allem die gesunken Preise für Desktop-Prozessoren liessen die Margen schrumpfen, hiess es. Die Brutto-Marge fiel von 55,4 Prozent auf 51,4 Prozent. Konkurrent Intel meldete am Vortag wie erwartet einen Gewinn- und Umsatzrückgang. Auch der weltgrösste Halbleiterproduzent hat im dritten Quartal unter dem Preisdruck der Konkurrenz gelitten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.