APEN vergrössert im ersten Halbjahr Nettoverlust – senkt aber Schuldenlast

Der Gesamtverlust betrage 115,6 Mio CHF, nach einem Verlust von 51,9 Mio CHF in der Vergleichsperiode, teilte die Beteiligungsgesellschaft am Montag mit. Der markante Verlust ist insbesondere auf Abschreibungen auf dem Anlagevermögen von 114,1 (6,8) Mio CHF sowie realisierte Verluste aus Investitionen von 43,2 (0) Mio CHF zurückzuführen. Hingegen fielen die Devisenverluste mit 7,0 (-27,6) Mio CHF deutlich geringer aus. In die Gesamtrechnung flossen Fair-Value-Veränderungen bei Investitionen von +32,9 (-26,0) Mio CHF ein sowie Währungsgewinne von 31,4 (-9,2) Mio CHF. Der innere Wert der Aktie lag per 30.06.2009 bei 62,45 CHF und der Aktienkurs bei 6,86 CHF.


Portfolio von zehn Fonds bringt fast 30 Mio. Franken
Die Gesellschaft verkaufte im zweiten Quartal ein Portfolio von zehn Fonds an den gleichen Käufer. Der Gesamtverkaufserlös habe fast 30 Mio CHF betragen, heisst es weiter. Mit den Verkäufen hätten offene Zahlungsverpflichtungen an Private-Equity-Fonds um ungefähr 88 Mio CHF gesenkt werden können. Der Gesamterlös aus dem Verkauf lag bei ungefähr 41 Mio CHF unter der von der Gesellschaft mit Stichtag vom 31. März 2009 zuletzt berichteten Bewertung für diese Beteiligungen.


Zahlungsverpflichtungen um über 200 Mio. Franken abgebaut
Dieses Jahr habe Apen die offenen Zahlungsverpflichtungen um mehr als 200 Mio CHF abgebaut. Ausserdem habe die Zahlungsverpflichtung für Blackstone VI (25 Mio USD) abgegeben werden können. Die Gesellschaft arbeite weiterhin an einer Refinanzierung, mit der die Grundlage für eine langfristige Geschäftstätigkeit sichergestellt werden soll. Eine langfristige Lösung erfordert jedoch eine weitere Reduzierung der offenen Zahlungsverpflichtungen.


Die Gesellschaft habe daher im dritten Quartal ihre Beteiligung am Affinity Asia Pacific Fund III und FountainVest China Growth Fund verkauft und die offenen Zahlungsverpflichtungen um weitere 27,5 Mio CHF gesenkt. Zudem seien Verträge über den Verkauf weiterer Portfolio-Fonds unterzeichnet worden bzw. stünden kurz vor der Unterzeichnung, heisst es. Mithilfe dieser Transaktionen wird die Gesellschaft die offenen Zahlungsverpflichtungen weiter senken können. (awp/mc/pg/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.