Apple will ins Chip-Geschäft einsteigen

Ein Apple-Sprecher habe bestätigt, dass der Konzern die ehemaligen Technologie-Vorstände des US-Chipherstellers AMD , Bob Drebin und Raja Koduri, eingestellt habe. Ziel der geplanten Chip-Entwicklung sei, die eigenen Produkte mit zusätzlichen exklusiven Funktionen auszustatten. Zudem wolle das Unternehmen damit weniger Details über seine künftigen Produkte mit externen Chip-Produzenten teilen.


Sparsame Handy-Chips gefragt
Vor allem für seine populären iPhone-Handys benötigt das Unternehmen aus Cupertino leistungsfähige und besonders Strom sparende Chips. Bislang setzt Apple hier Produkte des Chip-Designers ARM ein. Mobil-Prozessoren von Intel wie etwa die Atom-Chips waren bislang für die kleinen Geräte zu stromhungrig. In eigener Entwicklung wolle Apple Prozessoren und Grafik-Chips konstruieren, die noch weniger Energie brauchen und dabei die Leistung steigern, um zum Beispiel auf künftigen iPhones hochaufgelöste Videos abspielen zu können, hiess es. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.