Arabische Ferienindustrie weiter auf Wachstumskurs

Nach Angaben der Unternehmensberatung Deloitte betrug die durchschnittliche Hotelbelegungsrate in 2007 im Mittleren Osten 74.3%. Dies sei die höchste in der Welt. Damit das so bleibt, stellen sich schwerpunktmässig die arabischen Ölstaaten auf der Tourismussmesse Arabian Travel Market ATM einem internationalen Publikum und Reiseveranstaltern vor. Insgesamt sind 2’208 Austeller aus 700 Ländern im Dubai International Exhibition and Convention Centre präsent. Dies entspricht einer Steigerung von 7% gegenüber dem Vorjahr.


Ferienziel Dubai
Das Emirat Dubai hat mit seinen 415 Hotels auch im Tourismus die Nase vorn am arabischen Golf: 7 Millionen Ferienreisende kamen 2007, 2010 sollen es 10 Millionen werden, bis 2015 25 Millionen. Der Run auf das Golfemirat lässt freilich auch die Zimmerpreise in die Höhe schiessen: im Schnitt kostet eine Bleibe in Dubai 356 Dollar pro Nacht, 12.5% mehr als 2007 und mehr als in Muscat /Oman (275 Dollar), Doha (274 Dollar) und Riad/Saudi-Arabien (249 Dollar). Bis Ende Jahr werden in Dubai zu den bestehenden 47’000 Hotelzimmern 22’000 neue hinzukommen. Bis 2015 sollen die Kapazitäten verdreifacht werden.


Mehr Flughäfen geplant
Ausserdem bauen die GCC-Staaten innerhalb der nächsten zehn Jahre ihre Flughäfen so aus, dass 600 Millionen Passagiere den Mittleren Osten als Zielort oder als Drehkreuz nutzen können. Der in Bau befindliche Maktoum International Airport in Dubai soll mit einer Kapazität von 120 Millionen Passagien pro Jahr der grösste Flughafen der Welt werden.


Der Arabian Travel Market 2008 in Dubai läuft noch bis zum kommenden Freitag, den 9. Mai. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.