Arcelor Mittal investiert 9,0 Milliarden Dollar in neues indisches Werk

Das Unternehmen unterzeichnete eine entsprechende Absichtserklärung mit der Regierung des indischen Bundesstaates Orissa, wie Arcelor Mittal am Donnerstag mitteilte. Bereits am Mittwoch hatte ein indischer Minister angekündigt, der Stahlgigant werde 8,7 Milliarden Dollar in dem Wachstumsland investieren.

Kapazität von 12 Mio Tonnen in acht Jahren
Das Werk soll eine Kapazität von 12 Millionen Tonnen jährlich haben. Bis diese Menge hergestellt werden kann, dauert es allerdings noch mehr als acht Jahre. Vier Jahre nach Beginn des Projekts peilt Arcelor Mittal in dem neuen Werk eine Produktion von 6 Millionen Tonnen an. Nach der zweiten Phase, die viereinhalb Jahre dauern werde, solle die Kapazität dann um weitere 6 Millionen Tonnen aufgestockt werden.

Region könnte wichtige Drehscheibe in Stahlbranche werden
«Wir haben immer gesagt, dass wir in Indien operativ präsent sein wollen», sagte Konzernchef Lakshmi Mittal. «Die indische Wirtschaft wächst hervorragend, und der Stahlverbrauch dürfte künftig deutlich ansteigen.» Der Bundesstaat Orissa sei bekannt für seine hohen Rohstoffvorkommen. Die Region könnte sich zu einer wichtigen Drehscheibe in der Stahlbranche entwickeln. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.