AstraZeneca steigert Gewinn weniger stark als erwartet

Der Umsatz erhöhte sich um 4 Prozent und währungsbereinigt um 7 Prozent auf 32,80 Milliarden Dollar. Unter dem Strich wies AstraZeneca vor Sonderposten ein Core-EPS von 6,32 Dollar je Aktie aus. Analysten hatten im Schnitt jedoch mit 6,40 Dollar gerechnet. An der Börse gab die Aktie in den ersten Minuten 2,50 Prozent nach. Konzernchef David Brennan schloss für die kommenden fünf Jahre einen Umsatzrückgang nicht aus. Die Erlöse sollen in einer Spanne von 28 bis 34 Milliarden Dollar liegen.


Weitere Kostensenkungsmassnahmen
AstraZeneca setzt wegen des drohenden Patentverlustes für wichtige Produkte erneut den Rotstift an. Es würden weitere 8.000 Stellen zusätzlich zu den bereits bekanntgegebenen 15.000 wegfallen, teilte AstraZeneca am Donnerstag anlässlich der Bilanzvorlage für 2009 in London mit. Das Kostensenkungsprogramm werde bis ins Jahr 2014 verlängert. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.