Atul Bajpai CEO Corporate and Investment Banking in Europa von Wachovia

In dieser neu geschaffenen Position wird Bajpai als verantwortlicher Leiter der Corporate and Investment Bank in Europa tätig sein und die Umsetzung der Geschäftsstrategie des Unternehmens leiten. A ls Leiter von European Fixed Income trägt Bajpai die unmittelbare Verantwortung für alle Beschaffungs- und Vertriebsaktivitäten im Bereich Festverzinsliche Wertpapiere in Europa.


Früher bei Dresdner Kleinwort Wasserstein und Lehman Brothers
Bajpai kommt von Dresdner Kleinwort Wasserstein zu Wachovia, wo er als Geschäftsführer und globaler Leiter von Debt Principal Finance, Asset-Backed Conduits und Securitization tätig war. Er stand an der Spitze der Offensive von Dresdner in den Geschäftsbereich Debt Principal Finance, dem Aufbau einer marktführenden Franchise und der Bereitstellung von Fremdkapital für Transaktionen in zahlreichen Anlagenklassen. Er initiierte ausserdem die Anstrengungen von Dresdner zur Bereitstellung von fremdfinanzierten Mitteln für die führenden europäischen Mezzanine-Fonds. Vor Aufnahme seiner Tätigkeit bei Dresdner im Jahr 2001 arbeitete Bajpai 11 Jahre lang bei Lehman Brothers als europäischer Leiter von Principal Finance, Securitization und Asset-Backed Securities Trading and Syndicate.


Informationen zum Unternehmen 
Die Corporate and Investment Banking Group von Wachovia bietet eine umfassende Palette an Produkten und Dienstleistungen für Aktiengesellschaften und Privatunternehmen, institutionelle Investoren, Finanzinstitutionen und die Gemeinschaft der Finanzsponsoren.  Wachovia Corporation ist einer der grössten Finanzdienstleister für Privat-, Broker- und Unternehmenskunden. Die Bank hat Niederlassungen, die von Connecticut bis Florida und im Westen der USA bis nach Texas reichen. Investment-Banking für Privatkunden gibt es landesweit in den USA. Wachovia verfügte mit Stichtag vom 31. Dezember 2005 über Vermögen in Höhe von 520,8 Mrd. US-Dollar, eine Marktkapitalisierung in Höhe von 82,3 Mrd. US-Dollar und Aktionärseinlagen in Höhe von 47,6 Mrd. US-Dollar. (ots/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.