Audi muss in USA Zugeständnisse beim Preis machen

Die grösste Herausforderung in den USA sei deswegen noch die Markenbekanntheit. Um die Marke bekannter zu machen, will nun Audi über das Fernsehen und das Internet werben – und damit vor allem den Rivalen BMW angreifen. Lediglich zwei Drittel der Amerikaner kennt der Zeitung zufolge die Marke Audi, die Bekanntheit von BMW und Mercedes liegt dagegen bei mehr als 80 Prozent.


März-Absatz eingebrochen
Im März meldeten die Ingolstädter einen Absatz von 6.400 Autos in den USA. Dies entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 19,4 Prozent. Weltweit ging der Absatz im März um elf Prozent zurück. Im abgelaufenen Jahr 2008 konnte Audi in den USA knapp 88.000 Autos verkaufen, BMW und Mercedes kamen jeweils auf mehr als 200.000 Wagen. In den kommenden Jahren möchte Audi den Absatz auf 150.000 Autos steigern. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.