Ausgezeichnete Wintersaison für das Waldhotel National in Arosa

Das umfassende Angebot, das von Wellness bis zu Gourmetfreuden reicht, zieht Gäste an. Und dies ist auch das Resultat des einzigartigen Service, auf den Direktor Steffen Volk und sein Team besonderen Wert legen. Das Erfolgsrezept für die überzeugenden Zahlen liegt in der Kombination eines erstklassigen individuellen Service und eines vielfältigen, auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Gesamtangebotes. Ein zusätzlicher Faktor sind die Ansprüche, die aus der Führungsebene an das Team und an sich selber gestellt werden. Direktor Steffen Volk setzt den Massstab hoch an, was ihm regelmässig eine erstklassige Einordnung in den Schweizer Hotelrangierungen einbringt. In diesem Jahr hat er es mit seinem Team auf Platz 5 der besten Winterhotels geschafft.


Gelungener Mix
Im Waldhotel National in Arosa werden Gäste verwöhnt. Für jeden steht das passende Angebot zur Verfügung. Ob dies eine Behandlung im Wellnessbereich oder ein kulinarischer Höhenflug im 16 Punkte GaultMillau Restaurant ist ? Gäste schätzen nebst dem persönlichen Service das abwechslungsreiche Angebot des Hauses. Doch es ist die Mischung an Faktoren, die zum Erfolg führen: Das Hotel ist auf einem Hügel im Wald eingebettet, was eine tolle Aussicht auf das fantastische Bergpanorama Arosas ermöglicht. Die Zimmer, die mit viel Arvenholz ausgebaut sind, verströmen eine gemütliche warme Atmosphäre und laden zum Verweilen ein. Man fühlt sich wohl und geborgen ? und dies auf einem Standard, der weitaus höher liegt, als man es sich von einem Viersternehaus gewohnt ist.


«Wir sind stolz darauf, dass es uns gelingt, unseren Gästen auf dezente Art und Weise zu vermitteln, dass sie König sind», so Steffen Volk, der bereits seit neun Jahren das Amt des Direktors erfolgreich ausübt. «Wir haben viele Stammkunden, denen wir weitere Gäste verdanken. Dank dieser Mund-zu-Mund-Empfehlungen gelingt es uns kontinuierlich, neue Gäste zu gewinnen und auf einem hohen Standard zu betreuen. Kontinuität in einem rollenden Optimierungsprozess, ist ein wichtiger Baustein unseres Erfolgs.»


Investitionen von 16 Millionen Franken
Damit das Waldhotel National auch in Zukunft sämtlichen Anforderungen gerecht wird, ist ein grosszügiger Ausbau in der Umsetzung. Mit rund 16 Millionen Schweizer Franken leistet das Waldhotel National zu wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine beträchtliche Investitionssumme in den Ausbau des Hauses. In zehn Monaten ist Eröffnung. Steffen Volk blickt Richtung Dezember 2010: «Die fantastische Auslastung, die wir in dieser Saison erreicht haben, ist ein Beweis dafür, dass wir uns mit der Hotelerweiterung auf dem richtigen Weg befinden.» Das Waldhotel National geht mit der Zeit und will den Bedürfnissen der Stammkundschaft gerecht werden und die Gewinnung weiterer Gäste mit hohen Qualitätsanforderungen forcieren. 33 Doppelzimmer und 12 Suiten mit grosszügigen Nasszellen sowie eine Tiefgarage mit Platz für 63 Fahrzeuge sind die Kernelemente der Hotelerweiterung für Individualgäste. Mit einer zusätzlichen Gewichtung auf Seminaraktivitäten bietet ein neuer Plenarsaal für 150 Personen und drei unterteilbare Seminarräume Raum für Veranstaltungen jeglicher Grössenordnung. Ein grosszügiges Foyer und ein Aussenbereich zwischen Hotel und dem angrenzenden Waldbestand stehen für Pausen oder informelle Gesprächsrunden zur Verfügung. Im Erdgeschoss entsteht ein neuer Saal, ein grosszügiger Raum, der wie das Panorama-Restaurant direkt mit der Terrasse verbunden ist. Ein Ort, wo im Sommer wie im Winter vor der eindrücklichen Bergkulisse Arosas Apéros und Gesellschaften gehalten werden können.


(Waldhotel/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.