Ausländische Firmeneigentümerschaft in den Emiraten ab September 2008 möglich

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) öffnen sich weiter dem internationalen Kapitalmarkt. Ab September 2008 wird eine 100%-ige ausländische Eigentümerschaft bei VAE-Firmen ausserhalb der 25 Freihandelszonen möglich sein, allerdings nur in den Branchen Gesundheit, High-Tech & IT und Nahrungsmittel. Bis jetzt gilt in den VAE eine protektionstische Obergrenze von 49% für ausländische Anteilseigner, bei Assekuranzunternehmen sind es nur 25%. Das Gesetz soll in sechs Monaten verabschiedet werden. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.