Austrian Airlines fliegt 430 Millionen Euro Verlust ein

Als Hauptgründe für die massiven Verluste nannte der neue AUA-Vorstand «enorme Treibstoffpreise» und einen «drastischen Buchungsrückgang in Folge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise». Im Jahr 2007 hatte die AUA noch einen Gewinn von 3,3 Millionen Euro ausgewiesen.


Übernahmeangebot der Lufthansa
Die Lufthansa hatte sich im Dezember mit der österreichischen Staatsholding ÖIAG auf die Übernahme des Staatsanteils von 41,56 Prozent an der AUA geeinigt. Zudem läuft derzeit ein formelles Übernahmeangebot für die ausstehenden Anteile. Allerdings macht die Lufthansa die Übernahme weiterhin von der von Österreich zugesagten staatlichen Sanierungsbeihilfe von einer 500 Millionen Euro abhängig, die die EU-Kommission noch nicht genehmigt hat. Der AUA-Vorstand empfahl den Aktionären angesichts der Lage des Unternehmens am Freitag, das Übernahmeangebot der Lufthansa anzunehmen. (awp/mc/gh/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.