Baden-Württemberg führt mit SAP neues Informationssystem für Landtagsabgeordnete ein

Mit Hilfe des neuen und bundesweit einmaligen Systems kann sehr leicht auf die Daten der Haushalts- und Stellenplanung, auf die Landeshaushaltsrechnung, auf Berichte zu Einnahmen und Ausgaben des Etats sowie auf eine Übersicht über den Schuldenstand des Landes zugegriffen werden. Das neue Informationssystem ist eine ideale Ergänzung zur bisherigen Veröffentlichung der Haushaltszahlen in gedruckter Form. Das neue Informationssystem schafft damit eine wichtige zusätzliche Informationsquelle für die Abgeordneten des Landes. Technische Basis des Systems ist eine Software-Lösung von SAP. 


Bundesweit einmaliges Infomationssystem
«Mit dem neuen Informationssystem können sich alle Abgeordneten schnell, umfassend und aktuell über haushaltsrelevante Fakten und Entwicklungen informieren. Dieses Medium ist bundesweit einmalig und wird die Informationsversorgung der Landtagsabgeordneten deutlich erleichtern», betonten Finanzminister Willi Stächele (CDU) und der Vorsitzende des Finanzausschusses im Landtag Ingo Rust (SPD) bei der Vorstellung des Systems im Stuttgarter Landtag. Das Finanzministerium war federführend für die Einführung des Systems verantwortlich. Seit Frühjahr 2007 wurde die genaue Ausgestaltung des Systems in enger Abstimmung mit einer Arbeitsgruppe von Landtagsabgeordneten konkretisiert und technisch realisiert. «Dieses System wird den Abgeordneten den Zugang zum Landesetat wesentlich erleichtern. Detailfragen können umgehend geklärt und auf Haushaltsentwicklungen kann politisch schneller reagiert werden», so Ingo Rust weiter. Besonders hilfreich sei, dass die Abgeordneten die Informationen über das Intranet des Landtages auch von ihrem Wahlkreisbüro abrufen können.


Teil der neuen Steuerungsinstrumente
Die Abgeordneten erfahren nicht nur die Höhe der einzelnen Ausgaben, sondern können sich auch ein Bild über die konkrete Verwendung der Haushaltsmittel machen. Über komfortable Suchhilfen können über 100.000 Einzelpositionen, darunter auch Grafiken, abgerufen werden. Das Abgeordneten-Informationssystem ist Teil der neuen Steuerungsinstrumente, die seit 2000 in der Landesverwaltung Baden-Württemberg eingesetzt werden. Möglich wurde die Einführung des neuartigen Abgeordneten-Informationssystems durch die softwaregesteuerte Aufbereitung der Zahlen des Landeshaushalts in Kombination mit der direkten elektronischen Zugriffsmöglichkeit für die Parlamentarier. Der Landeshaushalt von Baden-Württemberg wird bereits seit einiger Zeit auf Basis der Software-Lösung SAP Enterprise Resource Planning (SAP ERP) betrieben. Über die Technologie-Plattform SAP NetWeaver ist es nun auch möglich, die Daten des Landeshaushalts mit Hilfe diverser Analysewerkzeuge zu extrahieren, zu analysieren und in grafischer Form aufzubereiten. Über eine Internet-Portallösung werden die Daten den Landtagsabgeordneten dann zur Verfügung gestellt.


Sachinformationen und harte Fakten
Das System unterstützt beispielsweise Vergleiche einzelner Haushaltspositionen wie etwa der Personalausgaben der einzelnen Politikbereiche oder erleichtert es, die Entwicklungen über mehrere Jahre zu verfolgen. Besonders intensiv wird das System voraussichtlich von den Mitgliedern des Finanzausschusses im Baden-Württembergischen Landtag genutzt werden. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden die Abgeordneten und deren Mitarbeiter in 16 Schulungsveranstaltungen über die Bedienung und die Möglichkeiten des Recherchesystems informiert.  «Wir freuen uns, dass wir mit unserer Software zum Erfolg dieses bundesweit einmaligen Projektes beigetragen haben», sagt Volker Merk, Geschäftsführer der SAP Deutschland. «Damit ist die Grundlage geschaffen, dass Sachinformationen und harte Fakten bei der politischen Entscheidungsfindung in Baden-Württemberg noch intensiver genutzt werden können als bislang. Davon dürften letzten Endes sowohl die Bürger des Landes als auch die hier ansässigen Unternehmen profitieren.»

(SAP/mc/hfu)




Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei etwa 75.000 Kunden (inklusive Kunden von Business Objects) in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Gegründet 1972, ist SAP heute der weltweit drittgrößte unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 10,2 Mrd. Euro (ohne Berücksichtigung von Business Objects). Derzeit beschäftigt SAP über 51.440 Mitarbeiter, davon mehr als 15.300 in Deutschland (inklusive Business Objects). SAP ist an mehreren Börsen gelistet, darunter an der Frankfurter Börse und dem New York Stock Exchange (NYSE: SAP). Weitere Informationen unter: www.sap.de oder www.sap.com


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.