Bank CA St.Gallen: Bruttogewinn bricht ein

Dieser Gewinnrückgang um 40,1% sei auf die «garstige» Börsensituation und die weltweite Finanzkrise zurückzuführen, so die Bank CA am Mittwochabend. So hätte die Situation an den Börsen zu einem kleineren Umsatz im Anlagebereich und somit auch zu tieferen Erträgen aus dem Kommissionsgeschäft geführt.


Zinserfolg stabil
Entsprechend nahm der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 18,6% auf 4,1 (VJ 5,0) Mio CHF ab. Dagegen blieb der Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 6,1 (VJ 6,0) Mio CHF praktisch stabil. Aus dem Handelsgeschäft flossen 0,6 (0,7) Mio CHF zu. Der Geschäftsaufwand veränderte sich mit 6,1 (6,0) Mio CHF kaum. Wiederum markant zugenommen hätten dagegen die übrigen Verpflichtungen gegenüber Kunden, die um 3,5% auf 7,1 (6,9) Mio CHF gestiegen seien, heisst es weiter. Der Bestand an Kassenobligationen stieg auf 228,9 (224,9) Mio CHF. Die Bilanzsumme erhöhte sich per 31.03.2008 um 1,0% auf 1,8 (1,8) Mrd CHF. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.