Bank CA St. Gallen steigert Bruttogewinn im ersten Halbjahr

In der Erfolgsrechnung stehen dem Bruttoertrag von 20,2 (18,3) Mio CHF (+10,1%) ein prakttisch unveränderter Geschäftsaufwand von 12,2 Mio CHF (+0,4%) gegenüber. Der Bruttoertrag setzt sich dabei aus einem Erfolg aus dem Zinsengeschäft von 10,2 (10,0) Mio CHF, einem Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft von 7,0 (6,6) Mio CHF und einem Erfolg aus dem Handelsgeschäft von 1,7 (1,3) Mio CHF zusammen. Der übrige ordentliche Erfolg betrug 1,2 (0,5) Mio CHF.


Keine Angaben zum Ausblick
Die Bilanzsumme nahm per Ende Juni gegenüber Ende 2009 auf 1’783,6 (1’821,3) Mio CHF ab. Die Hypothekarforderungen werden mit 959,7 (911,9) Mio CHF ausgewiesen. Dem stehen Verpflichtungen gegenüber Kunden in der Form von Spar- und Anlagegelder von 749,0 (733,2) Mio CHF sowie übrige Verpflichtungen gegenüber Kunden von 452,3 (494,8) Mio CHF gegenüber. Der Bestand an Kassenobligationen sank auf 213,3 (217,1) Mio CHF. Die Eigenmittel erreichen 184,8 (183,1) Mio CHF. Zum Ausblick machte die Gruppe in der Mitteilung keine Angaben. (awp/mc/ss/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.