Barclays pumpt weitere 11 Mrd. Pfund in Kreditmarkt

Das lahmende Kreditgeschäft zählt zu den Hauptproblemen der Wirtschaftskrise. Für die nähere Zukunft sieht Barclays keine wesentliche Besserung der wirtschaftlichen Gesamtlage. «Mit der steigenden Zahl von Arbeitslosen in vielen Teilen der Welt werden wir für mindestens ein weiteres Jahr in schwierigen Zeiten leben», sagte Varley. Die Bank selbst hatte 2009 nach eigenen Angaben einen «starken Start» hingelegt und «gute Gewinne» eingefahren. Die Kapitaldecke sei mit dem Verkauf des Fonds-Anbieters iShares aufgepolstert worden.


Dividendenzahlung in der zweiten Jahreshälfte
Die ausgesetzte Dividendenzahlung will die Bank wie versprochen in der zweiten Jahreshälfte wieder aufnehmen. Im vierten Quartal sollen die Aktionäre bereits eine Barausschüttung erhalten, im Auftaktquartal 2010 ist dann die Zahlung einer Schlussdividende geplant. Allerdings werde die Dividendenzahlung angesichts des Marktumfelds eher konservativ ausfallen und auch in den kommenden Jahren nicht mehr an die Ausschüttung von 50 Prozent der Gewinne heranreichen. Als eine der Massnahmen gegen die Krise hatten die Briten die Schlussdividende für 2008 gestrichen, um damit zwei Milliarden Pfund zu sparen.


Barclays sieht sich gut aufgestellt
Anders als andere Grossbanken war Barclays im vergangenen Geschäftsjahr nicht in die roten Zahlen gerutscht und hatte einen Vorsteuergewinn von 6,1 Milliarden Pfund verbucht. Barclays hatte sich auch nicht aus den staatlichen Bankenrettungspaketen bedient, sondern sich sein frisches Kapital von Investoren aus dem Nahen Osten besorgt. Die Bank rechnet mit einem schwierigen Jahr 2009 für die Branche, sieht sich aber gut aufgestellt. Die Finanzindustrie sei über den Mittelpunkt der Krise hinweg, sagte der Chef von Barclays Capital, Bob Diamond. Er rechne mit einer Erholungsphase von 9 bis 18 Monaten. (awp/mc/pg/26)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.