Barclays steigert Gewinn vor Steuern um 44 Prozent

Damit gehört Barclays zu den am besten verdienenden Banken in Europa. Wie die Konkurrenten profitierte die britische Grossbank von einer deutlichen Entspannung bei den Kreditausfällen. Die Kosten sowie die Vorsorge dafür sei um ein Drittel auf 3,08 Milliarden Pfund gefallen. Barclays-Chef John Varley blieb trotz des Milliardengewinns vorsichtig und erhöhte die Dividende nicht. Die Quartalsausschüttung bleibe bei einem Pence je Aktie. So lange nicht klar ist, wie die künftigen Kapitalanforderungen an Banken aussehen, will Varley das Geld lieber im Haus halten. Sobald die neuen Regeln feststehen, werde die Dividende wieder steigen.


Von Verkauf von Sparten proiftiert
Barclays gehört unter den Banken weltweit zu den Gewinnern der Finanzkrise, stand allerdings Anfang 2009 noch mit dem Rücken zur Wand und hätte ohne den Verkauf von Sparten wie die heimischen Konkurrenten Royal Bank of Scotland (RBS) und Lloyds staatliche Hilfe gebraucht. Zum Schluss verdiente die Bank im vergangenen Jahr dann so viel wie nie zuvor, profitierte dabei allerdings auch von dem Verkauf von Teilen des Geschäfts. (awp/mc/ss/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.